Reisebericht Gran Canaria - Pato auf Gran Canaria - Eine Quietschente erobert die Insel

Von Bernd, einem lieben Freund, als Weihnachtsgeschenk gedacht, war ich verpackt. Gemeinsam mit Sonnencreme, Unterwasserkamera und vielen anderen nützlichen Dingen, die man für den Urlaub so brauchen kann!

Und so geschah es dann auch, dass ich mit nach Gran Canaria durfte!

Als Inselneuling zeigten mir meine Reisebegleiter die wichtigsten Highlights, die man unbedingt gesehen haben muss. Begonnen haben wir mit Maspalomas, wo ich es nicht versäumte, auch ein erfrischendes Bad zu nehmen. Der raue Seegang am Strand von Maspalomas machte es mir schier unmöglich, ein wenig im Meer zu plantschen. Aber ich hab schließlich doch noch eine Möglichkeit gefunden...
Unser Hotel lag in Playa del Ingles mit Blick zur Inselmitte. Weil ich so scharf und auch so geil war, flog auch gleich so eine Inselschönheit auf mich! Wie es im Tierreich so üblich ist, das Männchen ist halt wieder einmal bunter und schöner.
Nach einem erfrischendem Serveza tingelten wir Richtung Yumbo Center. Dort angekommen, musste auch gleich ein Bild mit mir und dem Dino gemacht werden. Im Inneren des Yumbo Centers schaute ich mich genau um, wollte ja wissen, wo sich meine Reisebegleiter am Abend so rumtreiben.
Am nächsten Tag besichtigten wir Las Palmas – eigentlich wollten meine Reisebegleiter nur shoppen gehen. So habe ich außer der Einkaufsmeile und den Park von San Telmo nichts gesehen.
Wenn es Abend wird in Playa gab es bei herrlichem Sonnenuntergang noch schnell ein Gläschen Cava, bevor sich meine Begleiter ins abendliche Vergnügen stürzten! Ein bisschen mehr Ordnung könnte schon sein, wenn die zwei nach Hause kommen.
Am nächsten Morgen musste ich noch unbedingt zu den Dünen von Maspalomas, denn für jede Dame von Welt ist so ein Bild ein „must have“! Ohne dieses Bild wäre ein Fotoband über Gran Canaria nicht komplett!

Am Hotelpool fand ich ein windgeschütztes Plätzchen! Einfach herrlich diese Insel! Hoffe, ich darf das nächste Mal wieder mit!
Wer oder was ist Pato? Pato ist spanisch und bedeutet Ente. Wann immer wir mit der Quietschente aufgetaucht sind, haben uns die Einheimischen erklärt, dass Ente auf Spanisch Pato heißt.

Manche haben und belächelt, andere...
Wir hatten auf jeden Fall unseren Spaß! Danke Bernd.


zurück zur Übersicht

kochen ist leidenschaft

copyright © 2006-2018 niema | niedermayer mario | alle rechte vorbehalten